7. Spieltag Saison 2017/18

 

Erfolgreicher Einstand für neue Spielerinnnen

 

Am Samstag bestritten die Volleyballer der Spielgemeinschaft SG Stern Gaggenau TV Bischweier den siebten Spieltag in der Tennesseehalle in Karlsruhe gegen die Tabellennachbarn Karlsruher TV und TSV Jöhlingen.

Im ersten Spiel gegen den TSV Jöhlingen startete die Mannschaft mit viel Mut und souveränen Spiel. Im ersten Satz konnte zunächst ein guter Punkteabstand erkämpft werden und die Gegner hatten deutliche Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Mit zwei Auswechselungen holten sich die Jöhlinger starke Angreifer in Spiel und konnte schlussendlich den Satz mit 25:21 Punkte für sich gewinnen. Mittlerweile im Spiel angekommen ließen die Jöhlinger auch keine Möglichkeiten zu, Führungspunkte auszubauen. Trotz dass auch die beiden folgenden Sätze mit 25:15 und 25:11 an die Jöhlinger gebucht wurden zeigte sich, dass das neue Spielkonzept besser für die Mannschaft ist.

Im zweiten Spiel des Tages traf die Heimmannschaft auf die Jöhlinger. Auch dieses Spiel holten sich die Gäste ohne Probleme.

Im dritten Spiel nahm die Spielgemeinschaft nochmal allen Mut und alle Kraft zusammen, um doch nicht ganz geschlagen wieder Heim zu fahren. Im ersten Satz des dritten Spiels hatten die Spieler wiederum deutlich Problem in Tritt zu kommen. Die Führungspunkte konnten immer wieder erspielt werden, mussten aber auch wieder abgegeben werden. Der erste Satz ging an die Karlsruher. Aber nun war es an der Zeit neue Kräfte ins Spiel zu bringen. Bereits im ersten Satz fand sich Jessica als Newcomer gut ein und spielte sich langsam war. Im zweiten Satz folgte Ihr Manuela als neue Zuspielerin. Mit frischer Kraft holte sich die Mannschaft den Satzgewinn und alles war wieder offen. Der dritte Satz sollte die Entscheidung bringen. Die ersten Punkte konnte die SGSGSGTVB für sich verbuchen, allerdings ließ die Annahme zunehmend nach und die Bälle konnten nicht mehr so genau zum Zuspiel gebracht werden. Die Entscheidung folgte dann mit einem Satzsieg 28:26 für die Karlsruher. Auch im dritten Satz versuchte die Spielgemeinschaft an die Leistung anzuknüpfen. Allerdings ließen die Kräfte deutlich nach und weitere Fehler schlichen sich ein. Zum Schluss war auch dieses Spiel verloren.

Dennoch zeigte die Mannschaft aber vor allem die beiden neuen Zuspielerinnen ein tolles Spiel und einen starken Zusammenhalt.

Auf der heutigen Leistung lässt sich aufbauen. Der nächste Spieltag findet in vier Wochen am 3. März in Pforzheim statt. 

Für die Spielgemeinschaft traten an: Saskia Ball, Dita Bischoff, Sabrina Strobel, Nadine Rahner, Manuela Bachura, Jessica Gang, Alex Hatz, Chris Heck, Jörg Behrens, Jan Kraka sowie Sergej und Irina Arndt

 

 

 

 

 


 

Zurück